Guthirt

Taufe
Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente:
Taufe, Eucharistie, Firmung, Beichte, Krankensalbung, Weihe, Ehe

Sakramente bringen zum Ausdruck, dass Gott unser gesamtes Leben begleitet und uns vor neuen Lebensabschnitten stärken möchte. Die Sakramente markieren die wichtigen Zeitpunkte im Leben eines Christens und schenken die unmittelbare Nähe Gottes als Heilsquelle auf unserem Weg.


Taufe, Firmung und Eucharistie
sind die drei Sakramente der christlichen Eingliederung. Wer diese drei Sakramente empfangen hat, ist in die volle Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Während wir die Sakramente Taufe und Firmung nur einmal feiern, können wir die Eucharistie jeden Sonntag als Stärkung für die neue Woche empfangen.
Auch die Sakramente der Beichte und Krankensalbung können öfter gespendet werden und uns Heil schenken, wenn wir ein Bedürfnis danach haben.
Zwischen den Sakramenten der Weihe und Ehe müssen wir uns entscheiden. Mit unserer Wahl bringen wir zum Ausdruck, wie wir Gemeinschaft leben möchten - in einem Orden/ als Priester oder in der Ehe.

Sakramente werden nur den Lebenden gespendet und dienen dem Leben. Allein deshalb ist die Beerdigung kein Sakrament. Sie folgt allerdings einer ähnlichen Struktur mit einem rituellen Ablauf und symbolischen Handlungen innerhalb einer liturgischen Feier.