1. Home
  2. /
  3. Allgemein
  4. /
  5. Für eine aufgeräumte Stimmung...

Für eine aufgeräumte Stimmung im Quartier

Jetzt mitmachen und gemeinsam Abfall sammeln.

Von wääh zu määh – mit deiner Hilfe.

Idee und Ablauf sind einfach.

  1. Wir treffen uns.
  2. Wir sammeln gemeinsam Abfall.
    (Greifzangen, Arbeitshandschuhe etc. sind vorhanden.)
  3. Wir freuen uns nach getaner Arbeit, dass es schöner aussieht, und stossen darauf an.

Das aktuelle Programm bis Ende April:

Jeden Samstag bis Ende April (weitere Daten folgen danach) treffen wir uns um 10.00 Uhr im Pfarreizentrum Guthirt. Dort besprechen wir kurz die Route und rüsten uns mit unserem Sammelwerkzeug aus. Und schon geht’s los. Rund zwei Stunden lang sammeln wir Abfall. (Schöne Begegnungen, lustige Anekdoten und ein starkes Teamgefühl sind dabei inbegriffen.) Wieder im Pfarreizentrum angekommen tauschen wir uns bei Tee und Kaffee aus.

Interessiert?

Dann komme einfach an einem der Samstage spontan vorbei.
Passt keines der Daten? Kein Problem. Melde dich bei uns: per Tel. an 044 279 10 50 (Sekretariat Guthirt) oder E-Mail an info@guthirt.ch (Betreff: aufgeräumte Stimmung). Wir halten dich auf dem Laufenden, wie’s weitergeht.

Und natürlich – wenn du weitere Menschen kennst, die gerne mitmachen würden: Auch sie sind ganz herzlich eingeladen. Je mehr dabei sind, desto schneller sind wir jeweils bei 3. (siehe oben). 🙂

Ein paar Eindrücke:

Vorher: mit brandneuen Greifzangen.

Nachher: mit ca. 10 kg Abfall.

Mit einem neuen Werkzeug (Besen) und einem neuen Helfer (Pfarrer).

Keiner zu klein, giftig zu sein: 1 Zigarettenstummel kann 1000 Liter Wasser verunreinigen.

Das Geld liegt auf der Strasse. (Der Wein wurde von einem dankbaren Nachbarn geschenkt.) 🙂

Auszug aus dem Artikel in der Wipkinger Zeitung – für eine aufgeräumte Stimmung im Quartier:

Aus einer Ohnmacht heraus, als Einzelperson die Welt nicht verbessern zu können, entstand in der Pfarrei Guthirt die schlichte Idee, Abfall zu sammeln. Im Kleinen das tun, was man persönlich beitragen kann, um die Welt etwas lebenswerter zu gestalten.

Im Vordergrund steht die Selbstwirksamkeit, Gutes tun, Sinnvolles machen, Gemeinschaft erleben und als Nebenprodukt fällt ein Sack mit Abfall an. Passend dazu ein Zitat vom ersten Sammeltag: «Tat mir gut diese Gemeinschaft am vergangenen Samstag. Freut mich sehr, euch beide etwas näher kennengelernt zu haben».

Wir können gemeinsam etwas bewegen und darum haben wir diese Gruppe ins Leben gerufen und möchten so zu einer «aufgeräumten Stimmung im Quartier» beitragen, sagt der Präsident der Kirchenpflege, Lukas Tschopp. Alle sind herzlich eingeladen mitzusammeln.

Vorerst trifft sich die Gruppe jeden Samstag im Februar im Pfarreizentrum Guthirt um 10 Uhr. Greifzangen und Handschuhe werden bereitgestellt, das Sammeln dauert bis ca. 12 Uhr. Nach getaner Arbeit können sich die Teilnehmenden bei Kaffee oder Tee austauschen und sich freuen, im Kleinen Grosses getan zu haben.